Du bist der Rahmenplan! Bestimme die Richtung deiner Bildung selbst – ohne Schulpflicht und Schulzwang.


Diesmal veröffentliche ich einen Gastbeitrag von Timo Teubert und seinem Traum vom Lernen. Den Text hat er vor einigen Jahren als Abiturient geschrieben:

Wir brauchen ein Recht auf Bildung statt Schulzwang!

Wenn ich abends einschlafe, dann träume ich von einer Schule, mit der jeder Schüler, jeder Lehrer und alle Eltern zufrieden sind. Und wenn ich morgens aufstehe, dann komme ich in eine Schule, mit der niemand zufrieden ist. Die Lehrer kommen in Klassen, in denen sie ihr eigenes Wort nicht verstehen. Und die Schüler lernen Dinge, die sie nicht lernen möchten.

Das war nicht immer so. Seit 1938 gibt es in Deutschland den Schulzwang. Das bedeutet, ein Kind, das nicht zur Schule gehen möchte, kann dazu gezwungen werden.Der Schulzwang soll sicherstellen, dass wirklich jeder Mensch gebildet wird. Aber ein Mensch lernt von ganz alleine. Man muss ihn nicht dazu zwingen.

Denn das ist es, was den Menschen ausmacht! Das ist es, was den Menschen von allen anderen Lebewesen unterscheidet!

Das ist der Grund für die Existenz der gesamten Menschheit!

Selbstbestimmt lernen!

Niemand hat die ersten Menschen dazu gezwungen, zu lernen. Sie haben es von selbst getan. Niemand hat ihnen gesagt, was sie lernen müssen. Sie haben es selbst entschieden. Es war auch niemals notwendig, die Menschen zum Lernen zu zwingen, denn jeder Mensch wünscht sich, zu begreifen, was ihn interessiert.

Und wenn ich morgen früh in diese Schule komme, dann möchte ich in eine Schule kommen, in der jeder einzelne Schüler genau das lernt, was ihn interessiert. Dann werden die Lehrer in Klassen kommen, in denen die Schüler begeistert sind von dem Unterricht, weil sich jeder einzelne Schüler genau diesen einen Unterricht ausgesucht hat.

Und wenn morgen früh ein Kind zu mir kommt, und sagt: Ich möchte das nicht lernen. Dann möchte ich sagen können: Kein Problem. Dann lernst du eben etwas anderes. Lerne, was immer du möchtest, denn DU bist der Rahmenplan.

Für ein Recht auf Bildung

Ich möchte das eines Tages zu jedem Kind sagen können.

Ich möchte in einer Welt erwachen, in der jeder Schüler selbst bestimmt, ob er in die Schule geht, selbst bestimmt, was er in der Schule macht, selbst bestimmt, ob er ein eine Prüfung macht, und dann auch selbst bestimmt, was er für eine Prüfung macht.

Ich möchte in einer Welt erwachen, in der die Bäume lila Blüten tragen, und in der die Blüten erblühen, wenn die Schüler in die Schule kommen, weil jeder Schüler schon genau weiß, was er sich für diesen einen Tag vorgenommen hat.

Ich möchte eines Tages in dieser Welt erwachen, in der jeder Mensch von Anfang an seinen eigenen Lebensweg einschlägt. Und am Ende des Weges soll er sagen können: Kein Mensch der Welt hat mich jemals dazu gezwungen. Denn das ist eine Welt, in der jeder Mensch lernen und leben möchte.

Und das ist der Traum, den ich mein gesamtes Leben lang träume. Morgen ist der erste Tag, in dem der erste Schritt zu diesem Traum gemacht werden könnte.
Lasst uns diesen ersten Schritt gemeinsam gehen. Wir brauchen keine Schulpflicht. Erst recht keinen Schulzwang! Wir brauchen ein Recht auf Bildung.

Merken

Merken

Merken

Facebook Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Melde dich für unseren Newsletter an und erhalte ein kostenloses Ebook voll mit Tipps für ein glückliches Familienleben